Coachingadventkalender Impuls 5: Leuchtende Ziele

Coachingadventkalender Impuls 5: Leuchtende Ziele

Heute geht es um deine leuchtenden Ziele für 2017! Sie sollen dich leiten, inspirieren und motivieren.

Zu meinem heutigen Impuls hat mich mein jüngerer Sohn animiert. Er ist zwar schon 10 und glaubt nicht mehr ans Christkind, aber trotzdem hat er gestern am Sonntag seine Wunschliste ans Christkind geschrieben und sogar eine Zeichnung gemacht. Ein bisschen hofft er ja doch, dass es da etwas gibt – so ein kleiner Zauber der Weihnacht – der dafür Sorge trägt, dass er bekommt, was er sich wünscht.

Wie war das bei dir, als du ein Kind warst? Hast auch du ans Christkind deinen Wunschzettel geschrieben und dann innigst gehofft, dass dir all deine Wünsche erfüllt werden?

Bestimmt warst du in den kommenden Wochen bis zum 24. besonders artig, damit dir das Christkind wirklich all deine Wünsche erfüllt…Oft genug hat das ja auch geklappt, aber manchmal wurde dann dieser EINE Wunsch doch nicht erfüllt, obwohl du brav warst hoch 10 und es dir ganzganz fest gewünscht hast.

Irgendwie ist das ja auch wie mit unseren Zielen, die wir uns setzen: Nur das Wünschen, Hoffen, Bangen und Brav-sein führt uns nicht zwangsläufig an unsere Ziele heran. Wir müssen dafür schon etwas tun…und zwar oft ganz etwas anderes als wir üblicherweise tun. Brav sein alleine – im übertragenen Sinne – reicht dann doch nicht. So manches Ziel erfordert eben mehr Engagement, Herzblut und volles 100%-iges Commitment. Damit wir aber auch richtig motiviert sind unsere Ziele zu erreichen ist, lohnt es herauszufinden was sind echte Ziele und was sind nur Hirngespinste – denn so mancher Wunsch, der sich erfüllt, macht uns selbst dann, wenn er erreicht ist, nicht wirklich glücklich.

Mit meinem heutigen Impuls möchte ich dich dazu einladen dir heute deine ganz persönliche Wunschliste zu erstellen und damit vielleicht schon jetzt deine echten, motivierenden und leuchtenden Ziele für 2017 zu formulieren.

In meinen Coachings animiere ich meine Klienten stets dazu ihre Träume, Wünsche und Sehnsüchte aufzuzeichnen. Also nicht einfach nur aufzuschreiben, sondern ein Bild zu zeichnen. Aus der Tiefenpsychologie wissen wir, dass die Bildsprache eine enorme Kraft auf uns ausübt, tiefsitzende Träume und Sehnsüchte kommen zum Vorschein. Haben wir diese erst einmal verbildlicht – ihnen also Gestalt verliehen – so ist die Chance, dass sie auch wahr werden, viel größer als würden wir nur irgendwelche To-do oder Prioritäten-Listen führen. Bilder haben eine enorme Kraft und wir können eine emotionale Verbindung zu ihnen herstellen. Emotionen wiederum sind es, die uns wirklich antreiben Ziele zu erreichen. Emotionen bringen uns in die motion! Wir beginnen uns zu bewegen – unter anderem auf unsere Ziele zu.

Schnapp dir nun ein Blatt Papier, ein paar Stifte und nimm dir einfach 20-30 Minuten Zeit und kreiere dir deine Wunschliste.

Lass deiner Phantasie freien Lauf!

Sei kreativ – sei maßlos – sei ver-rückt!

In deinen Träumen, Sehnsüchten und Wünschen ist alles erlaubt!

Und Pssst: Ich verrate dir ein Geheimnis: niemand wird deine Zeichnung sehen, wenn du das nicht willst!

Also: Träume groß! Es darf alles sein…

Und nun: Sehe dir deine Zeichnung an.

  • In welchen Lebensbereichen hast du welche Wünsche/Ziele?
    • Die acht Lebensbereiche – abgeleitet von meinem POTENZIALRadar® :
      • Partnerschaft & Liebe
      • Familie & Freundschaften
      • Beruf & Karriere
      • Finanzen & Materielles
      • Lebensraum & Wohnen
      • Gesundheit & Fitness
      • Werte & Sinn
      • Hobby & Freizeit
    • Kannst du zwischen den einzelnen Wünschen/Zielen Zusammenhänge erkennen? (Wenn die einzelnen Wünsche/Ziele einander ergänzen, so ist die Chance groß, sie zu erreichen, denn dann befeuert sich quasi ein Ziel mit dem anderen.)
    • Wo bist du deinen Wünschen/Zielen schon jetzt nahe dran? (Welche Vorleistung hast du schon getätigt – sei stolz auf dich und baue auf deiner tollen Leistung auf!)
    • Wo bist du noch weit entfernt von deinen Wünschen? (Analysiere und portioniere! Zerlege dein Ziel in Teilziele!)

Fühle nun in jedes einzelne Wunschziel das du aufgezeichnet hast hinein:

  • Was wird anders sein, wenn du das Ziel erreicht haben wirst? (Stelle dich im erreichten Zustand vor: Was fühlst du? Fühlt es sich gut an oder doch etwas mulmig?)
  • Was verbindest Du mit dem Ziel?
  • Wer wirst du dann sein?
  • Wie wird dein Umfeld darauf reagieren, wenn du dein Ziel erreicht hast?
  • Gibt es jemanden der sich besonders freut, wenn du dieses Ziel erreichst? (Hinweis: erfüllst du seinen Traum oder handelt es sich tatsächlich um deinen?)
  • Gibt es jemanden der etwas dagegen haben könnte? Weshalb wohl? Gibt es etwas (zb äußere Umstände) die dich hindern könnten (Hinweis: diese zum Teil unbewussten Bremsen oder Ängste könnten dir immer wieder mal in die Quere kommen und dich dran hindern am Ziel dran zu bleiben, wenn du sie dir bewusst machst überschatten Sie jedoch deine Ziele nicht mehr du kannst etwas dagegen tun.)
  • Wer kann dich bei deinen Zielen unterstützen?

Frage dich nun:

  • Welche deiner Wünsche denkst du sind 2017 umsetzbar?
    • Konzentriere dich zunächst auf maximal 3 pro Lebensbereich (meist haben wir auch nicht in jedem Lebensbereich ein Ziel)
    • Überlege dir ganz konkrete Schritte auf dein Ziel zu!
    • Wer/Was wird dich langfristig motivieren dran zu bleiben?

Denke auch dabei noch immer groß und lass dich nicht einschränken. Nur wenn du es für möglich hältst ist es das auch!

Falls es ein großes Ziel gibt, das du vielleicht 2017 noch nicht erreichen wirst können, so denke trotzdem darüber nach, welches Teilziel du dir für 2017 setzen könntest, das auch auf das große Ziel einzahlt. Etappen-Ziele und deren Zielerreichung motivieren uns unheimlich.

Hast du Hindernisse und mentale Spaßbremsen lokalisiert? Okay, lass sie da sein. Registriere sie. Das ist wichtig, denn wenn du sie dir bewusst machst, kannst du dir wiederum ganz konkrete Schritte überlegen, wie du dich ihnen stellst. Hindernisse im Kopf sind nämlich viel größer, als sie in der Realität tatsächlich sind.

Hier ein Tipp, wenn du magst:

In meinem Buch findest du übrigens im dritten Teil ein sehr ausführliches Kapitel darüber, wie du echte Ziele formulierst und sie auch erreichst. Was du tun kannst, um deine inneren Kritiker, die dich davon abhalten könnten, deine Ziele zu erreichen, zu identifizieren und zu transformieren. Wie du dich deinen Ängsten und Hindernissen stellst und wie du langfristig an deinen Herzenszielen wirklich dranbleibst.

 

Alles LIEBE

Deine Doris

ho ho ho 🙂

 

PS: Du möchtest immer up2date sein und laufend über Neuigkeiten informiert werden, dann freue ich mich, wenn du dich hier in meinem Newsletter einträgst. Als Dankeschön bekommst du mein E-Booklet ABC der Potenzialentfaltung zum Gratis-Download.

PPS: Möchtest Du mit mir arbeiten? Dann nutze die Möglichkeit des kostenlosen Erstgespächs. Lerne mich kennen, mach dir dein eigenes Bild von mir und wir finden gemeinsam heraus, wie ich dich bei deinem Anliegen unterstützen kann. Ich freue mich auf dich und bin richtig-richtig gern für dich da. 

ÜBER DIE AUTORIN

Doris Bernhard zählt zu Österreichs Top Coaches und Beraterinnen mit dem besonderen Rundumblick. Als Unternehmensberaterin, ganzheitlicher psychosozialer Coach, Organisationsaufstellerin, Kommunikations- und Mentaltrainerin beschäftigt sie sich seit fast zwanzig Jahren mit Potenzialentfaltung. Zunächst im wirtschaftlichen Kontext, seit 10 Jahren mit besonderem Fokus auf den Menschen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit als Coach liegt im Aufspüren der ureigensten Fähigkeiten und Potenziale eines Menschen. Sie macht Mut und gibt wertvolle Impulse für ein erfülltes, erfolgreiches und zufriedenes Leben und plädiert dafür, dass es nie zu spät ist, sich selbst als aktiver Gestalter seines Lebens zu sehen, um seiner Berufung zu folgen und seiner Passion in allen Lebensbereichen Ausdruck zu verleihen.

Inspiriert durch ihre eigene Geschichte hat sie das Coachingtool POTENZIALRADAR entwickelt. Eine ganzheitliche Coachingmethode, die ermöglicht Potenziale in sich und im Außen zu erkennen und zu entfalten um schließlich seiner wahren Berufung zu folgen. Im Mai 2016 ist ihr erstes Buch erschienen. Aus dem POTENZIALRADAR  ist durch die Arbeit mit Paaren das LOVEoskop entstanden. Ein ganzheitliches Coachingtool für Paare, das Raum schafft, um sich als Individuum zu entfalten, Potenziale in der Liebesbeziehung sichtbar macht, um gemeinsam darauf aufbauend eine erfüllte und lebendige Liebesbeziehung zu kreieren.

Biografie

Verwandte Beiträge

Antworten