Beantworte diese Frage und du wirst auf einen Schatz stossen

Beantworte diese Frage und du wirst auf einen Schatz stossen

Reizt dich das Verborgene, das was nicht jeder sieht? Blickst du gerne hinter die Fassade? Magst du das Unergründliche und lässt dich gerne verblüffen?

Dann ist der heutige Impuls für dich!

In meinen Seminaren stelle ich in der Vorstellungsrunde gerne eine besondere Frage.

Erzähl doch mal:

Was würde niemand von dir vermuten?

Eine Eisbrecher-Frage und eine Frage für echte Schatzsucher!

Sie führt noch später unter den SeminarteilnehmerInnen zu lebhaften und interessierten Diskussionen. „Was? Wow! Erzähl doch mal genauer…“

Die Beantwortung der Frage sorgt natürlich nicht nur für Bewunderung, sie führt auch manchmal zu Irritationen. Bestimmte Erwartungshaltungen oder Bewertungen werden innerhalb kürzester Zeit sichtbar – so manches Weltbild gerät ins Wanken.

Doch der Effekt ist immer derselbe: Die Menschen wachsen über sich hinaus – weil sie sich oftmals dazu überwinden eine ganz besondere Seite von sich zu zeigen. Hinterher sind sie oft selbst erstaunt, was sich in ihnen verändert, wenn sie sich wieder an ein besonderes Ereignis erinnern, das sie gemeistert haben, oder sich mit einem speziellen Talent, einer Begabung oder auch  mit einer „Macke“ outen. Dazu gehört immer Mut. Mut zu sich selbst zu stehen. Mut auch einmal die Maske fallen zu lassen. Mut aus der Rolle zu fallen, aus der Reihe zu tanzen – unzensiert und ungeschminkt dazustehen. Angreifbar, verletzlich zu sein.

Aber auch den Mut zu haben, Selbstbewusstsein zu zeigen oder sich selbst auf die Schulter zu klopfen. Mut ist eine der wichtigsten Eigenschaften, wenn wir unsere Potenziale entfalten wollen.

Das Leben schrumpft und wächst proportional zum eigenen Mut. (Anais Nin)

 

Mit diesem Impuls möchte ich dich dazu einladen, dich selbst mit obiger Frage aus der Reserve zu locken. Vielleicht möchtest du auch einen Kommentar hinterlassen und andere mit deiner Geschichte inspirieren?

Gönne dir ein 5 Minuten Date mit dir selbst und tu so, als würdest du dir selbst das erste Mal begegnen. Sei neugierig auf dich selbst und die Schätze, auf die du stößt!

Welches „Geheimnis“ würdest du dir selbst von dir erzählen?

Diese Frage wird auch dein Eis brechen! Welcher Schatz schlummert in dir? Womöglich steckt in dir ein Schriftsteller, ein kreatives Energiebündel, eine tiefgründige Philosophin, ein Zahlenjongleur oder gar eine Entertainerin,…

Und keiner weiß es!? Reflektiere doch bitte für dich:

  • Wieso pickst du dir bei der Beantwortung genau das heraus?
  • Welche Teile deiner Persönlichkeit kommen zum Ausdruck?
  • Was sagt das über dich aus?
  • Welche verborgenen Schätze erkennst Du?
  • Welche Stärken möchtest du weiterentwickeln?
  • Auf welche Lernfelder blickst du?
  • Wo sitzen noch „alte“ Verletzungen?
  • Welche Anteile von dir blendest du aus und warum?
    • Manches darf auch im Verborgenen bleiben. Du hast bestimmt gute Gründe. Doch vielleicht gestattest du dir, eine bestimmte Seite von dir endlich zu zeigen?
  • Welches Potenzial erkennst du noch, durch die Beantwortung dieser Frage?

 

Darf ich dich mit einer Geschichte aus meinem Leben inspirieren? Im Jahr 2009 habe ich die Regionstracht der Buckligen Welt designt. Das würde man wohl auch nicht von mir vermuten… Zu offiziellen Anlässen wird diese Tracht noch immer in der Region getragen. Es erfüllt mich mit besonderer Freude, wenn ich Bilder davon sehe – das vor allem deshalb, weil ich meine familiären Wurzeln in der Buckligen Welt habe.

Dabei habe ich das gar nicht gelernt, doch ich habe es mir zugetraut – sogar die Initiative ergriffen. Ich bin sehr dankbar für so viele Chancen in meinem Leben, wo ich Neues lernen durfte, Pionierarbeit geleistet habe, mir aber auch die Knie blutig gestoßen und die Hände schmutzig gemacht habe.

Doch alles hat zwei Seiten: denn diese Tracht habe ich in einer Zeit entwickelt, die für mich zur herausforderndsten Phase meines Lebens zählt. Eine Zeit, in der ich an meine Grenzen ging. Wo meine Träume zerplatzt sind, ich viel Geld verloren habe, mich Menschen, denen ich vertraut habe, belogen und im Stich gelassen haben. Ich auch „Fehler“ gemacht habe. Auf der anderen Seite sind wunderbare neue Menschen in mein Leben getreten und ich habe noch einige andere coole Dinge auf die Beine gestellt: zum Beispiel die erste Kaiserschmarrnparty in meiner Heimatstadt oder das erste Dirndlspringen…

Nach dieser Phase habe ich mich einer viel zu lange verleugneten Seite zugewandt und bin meiner Berufung – die ich schon als junges Mädchen erkannt habe – als psychosoziale Beraterin und Coach gefolgt. Jede Menge Ausbildungen hatte ich ja schon viele Jahre davor erfolgreich absolviert. Schließlich habe ich mein POTENZIALRadar® entwickelt und gehe demnächst einen weiteren Schritt auch in meiner beruflichen und persönlichen Entwicklung.

Rückblickend betrachtet, waren es die wichtigsten Reifejahre meines Lebens. Es gibt Tage, da bin ich ein wenig wehmütig, doch ohne diesen auch schmerzlichen Erfahrungen, wäre ich nicht da, wo ich heute stehe. Ich erzähle nicht jedem davon. Oft blicke ich in erstaunte – auch „entrückte“ Gesichter. Tja, die meisten Menschen wollen nur die schönen Seiten hören, sind dann auch sehr schnell mit Bewertungen und Verurteilungen. Doch unser Leben pulsiert immer zwischen den Polen. Ich bin heute stolz auf das, was ich in dieser Zeit auf die Beine gestellt habe, wie ich es geschafft habe, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen – aus meinen „Fehlern“ habe ich gelernt.

(Tendierst du manchmal dazu, andere zu beurteilen oder zu verurteilen – obwohl du über den anderen gar nichts weißt? Wenn du damit jedoch nicht dein Geld verdienst, zb als Richter, Geschworener oder für Test- und Forschungszwecke, dann ist das ein wichtiges Lernfeld. Denn wer andere bewertet, bewertet auch sich selbst, blendet dabei jedoch wesentlich Anteile seiner Persönlichkeit aus. Selbstkritik ist durchaus angemessen, doch meist beobachte ich bei Menschen die andere bewerten, abscannen und immer wieder vergleichen, dass sie selbst in ihrer eigenen Entwicklung stecken bleiben. Dieser Wesenszug hält einen klein – Potenziale schwelen im Verborgenen vor sich hin.)

Es tut gut, zu sich selbst und zu seinen – wenn auch manchmal verborgenen – Facetten zu stehen und seine Schätze zu schätzen. Warum? Weil wir uns so als selbstwirksam erleben und unseren „Mutmuskel“ trainieren. Sich immer wieder von alten Schätzen neu verzaubern zu lassen, gibt uns Kraft. So manche Phase unseres Lebens nicht als Missgeschick oder als „Scheitern“ zu bezeichnen, sondern sie als zu uns zugehörig zu akzeptieren und gestärkt aus diesen Lebensphasen hervorzugehen – darin liegt das größte Potenzial! Jeden Tag bietet uns das Leben Chancen, die sich als Geschenke entpuppen und dazu da sind, über uns hinauszuwachsen.

Die größte Herausforderung besteht immer wieder darin, sich selbst tief in die Augen zu blicken und sich nicht nur mit den verborgenen Anteilen anzunehmen, sondern diese auch sichtbar werden zu lassen – denn sie sind es, die uns in unsere wahre Größe kommen lassen.

Dazu müssen wir uns auch unseren Ängsten stellen, Neues ausprobieren, selbst wenn es bedeutet, auch mal auf die Schnauze zu fallen oder wir an den Weltbildern anderer rütteln. Falls du manchmal haderst oder zum Grübeln neigst, dich fragst, was wohl andere über dich denken, so sei dir stets bewusst:  Es geht letztlich immer um DEIN eigenes LEBEN – denn dieses LEBST DU und für dieses bist DU selbst VERANTWORTLICH. 

Zeige dich einmal von einer ganz anderen Seite. Werde sichtbar mit deinen inneren Schätzen! Trau dich und du wächst durch die Erfahrungen, die du sammelst, über dich hinaus. Es gibt keine Fehler – das ist ein Relikt aus der Schulzeit. Was wir sammeln sind immer Erfahrungen. Lass dich von dir selbst verblüffen!

Ich wünsche dir eine inspirierende Zeit.

ALLES LIEBE
DORIS

 

PS:  Möchtest du systematisch dein Potenzial erforschen, deiner Berufung folgen und jene Lebensumstände finden, die dich glücklich machen? Im POTENZIALRadar® – Einzelworkshop kannst du all das entdecken und noch viel mehr. Das POTENZIALRadar®  ist dein Navigator mit System, für das was wirklich zählt in deinem Leben!

Hast du ein konkretes Anliegen und möchtest in deinem Leben etwas verändern, endlich ins Tun kommen, dich vor allem auch mental weiterentwickeln? Suchst du einen kompetenten Sparring-Partner für deine Vorhaben, Pläne und Ziele? Ich begleite dich persönlich und individuell und biete dir vorab ein kostenloses, persönliches Erstgespräch in meiner Praxis an! Mit Herz, Hirn und Humor bin ich dein Coach, wenn du wirklich nachhaltig etwas in deinem Leben verändern willst – ohne Tschakka!

Lerne mich kennen, mach dir dein eigenes Bild von mir und wir finden gemeinsam heraus, wie ich dich bei deinem Anliegen unterstützen kann. Ich freue mich auf dich und bin richtig gern für dich da. 

PPS: Du möchtest immer up2date sein und laufend über Neuigkeiten informiert werden, dann freue ich mich, wenn du dich hier in meinem Newsletter einträgst. Als Dankeschön bekommst du mein E-Booklet ABC der Potenzialentfaltung zum Gratis-Download.

ÜBER DIE AUTORIN

Doris Bernhard zählt zu Österreichs Top Coaches und Beraterinnen mit dem besonderen Rundumblick. Als Unternehmensberaterin, ganzheitlicher psychosozialer Coach, Organisationsaufstellerin, Kommunikations- und Mentaltrainerin beschäftigt sie sich seit fast zwanzig Jahren mit Potenzialentfaltung. Zunächst im wirtschaftlichen Kontext, seit 10 Jahren mit besonderem Fokus auf den Menschen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit als Coach liegt im Aufspüren der ureigensten Fähigkeiten und Potenziale eines Menschen. Sie macht Mut und gibt wertvolle Impulse für ein erfülltes, erfolgreiches und zufriedenes Leben und plädiert dafür, dass es nie zu spät ist, sich selbst als aktiver Gestalter seines Lebens zu sehen, um seiner Berufung zu folgen und seiner Passion in allen Lebensbereichen Ausdruck zu verleihen.

Inspiriert durch ihre eigene Geschichte hat sie das Coachingtool POTENZIALRADAR entwickelt. Eine ganzheitliche Coachingmethode, die ermöglicht Potenziale in sich und im Außen zu erkennen und zu entfalten um schließlich seiner wahren Berufung zu folgen. Im Mai 2016 ist ihr erstes Buch erschienen. Aus dem POTENZIALRADAR  ist durch die Arbeit mit Paaren das LOVEoskop entstanden. Ein ganzheitliches Coachingtool für Paare, das Raum schafft, um sich als Individuum zu entfalten, Potenziale in der Liebesbeziehung sichtbar macht, um gemeinsam darauf aufbauend eine erfüllte und lebendige Liebesbeziehung zu kreieren.

Verwandte Beiträge

Antworten